Trau Dich!

by Laufer

Ich liebe dich!

Und das ein Leben lang.

Vor langer Zeit war es in Griechenland, lange vor unserer Zeitrechnung. Ein junges Paar liebte sich über alles. Doch bevor sie ein Ehepaar wurden, musste der junge Mann eine Reise über das Meer antreten. Solche Reisen dauerten lange und waren gefährlich. Da zerbrach die junge Frau den Ring, den sie als Schmuck an einer Kette trug. Eine Hälfte dieses Ringes behielt sie bei sich. Die andere nahm ihr Liebster mit auf die Reise. Als er sein Ziel sicher erreicht hatte, sandte er diese Hälfte mit einem Kurier zurück. Seine Liebste war überaus glücklich, diese Ringhälfte zu erhalten. Sie setzte den Ring nun wieder zusammen. Wann immer sie den Ring betrachtete, wusste sie: Er ist in Gedanken bei mir; ich bin in Gedanken bei ihm. Es ist alles gut. Unsere Liebe ist heil und unendlich wie dieser Ring.

Andere verliebte Paare folgten dem Beispiel dieses Paares; so wurde der Ring zum Zeichen für ungebrochene, unendliche Liebe.

Unikate von Laufer

Seien Sie dabei, wenn Ihre Ringe zum Leben erwachen

Jede Beziehung ist einzigartig. Bei Juwelier Laufer sind wir uns der großen Verantwortung bei der Gestaltung Ihrer Trauringe bewusst. Design und Materialien werden behutsam aufeinander abgestimmt und am Ende steht ein individuelles Schmuckstück, das Ihre Partnerschaft um ein wertvolles und dauerhaftes Symbol bereichert. Ihre Trauringe als eigene Geschichte – ganz persönlich und mit hohem Symbolwert.

Lernen Sie unseren Goldschmiedemeister kennen und erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihm einen Designentwurf für Ihre Wunschringe aus Gold oder Platin. Dabei sind Neugestaltungen ebenso realisierbar wie z.B. die Umarbeitung alten Familienschmucks, der durch das handwerkliche Können unseres Goldschmieds eine neue sinnliche und authentische Note verliehen bekommt.

Wir laden Sie ein, dem ersten Moment der Gestaltung beizuwohnen und unserem Meister bei einem Glas Champagner über die Schulter zu schauen – ein sicherlich unvergessliches Erlebnis und zugleich emotionale Bindung an Ihre Trauringe.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin.

Form

und Breite

Die Form der Ringschiene bestimmt den Tragekomfort. Eheringe, die in der Regel tagtäglich „rund um die Uhr“ – bei der Arbeit, in der Freizeit und nachts – getragen werden, stellen dabei ganz besondere Anforderungen an die Form.

Trauringe sollte am besten nicht zu sehr an der Hand zu spüren sein und sich anatomisch genau an Hand- und Fingerform anpassen. Dabei sollten sie in keinem Fall bei der Ausführung der täglichen Arbeit stören. Schließlich soll der Ring an der Hand bleiben und nicht den Großteil des Tages in der Hosen- oder Handtasche verschwinden.

Im Laufe der Zeit haben sich einige Formen und Größenverhältnisse herauskristallisiert, die besonders angenehm und wirklich ohne Beeinträchtigungen rund um die Uhr zu tragen sind, wie z.B. die bombierten Modelle. Bei der Bombierung wird das Innenprofil halbrund gestaltet, dadurch schmiegt sich der Ring optimal der Fingerform an und die Haut unter dem Ring kann atmen.

Auf folgende 7 Ringformen wollen wir etwas genauer eingehen:

Ringform Nr. 1/7

Die leichte Wölbung der Innenseite trägt sich auch bei warmen Temperaturn sehr angenehm. Diese innen gewölbte (bombierte) Ringform gewährleistet auch in breiter Ausführung über 10 mm, dass die Haut unter dem Ring atmen kann.

Ringform Nr. 2/7

Mit ihrer ausgeprägter Innenbombierung, stark abgerundeten Seitenkanten und leicht gerundeter Oberfläche ist diese Form besonders für breite Ringe geeignet.

Ringform Nr. 3/7

Gerade Ringschiene mit minimaler Innenbombierung und leicht abgerundeten Außenkanten. Für schmale Ringe geeignet, die sich auch ohne Innenbombierung angenehm tragen lassen.

Ringform Nr. 4/7

Profil mit starker Innenwölbung, sehr stark abgerundeten Seitenkanten und einer geraden Oberkante. Trägt sich besonders angenehm und stört nicht zwischen den Fingern. Die Auflösung seines geraden, grafischen Charakters gibt dem Ring eine weich fließende Formsprache.

Ringform Nr. 5/7

Durch die gleichmäßig starken Innen- und Außenwölbung erhält der Ring einen weichen Charakter.

Ringform Nr. 6/7

Die sogenannte „Vogelzunge“ ist ebenfalls außen und innen stark gewölbt und auch in besonders breiter Ausführung gut zu tragen.

Ringform Nr. 7/7

Das Runddrahtprofil wird häufig für Spannringe verwendet. Es ist bis zu einer Materialstärke von 3 mm sehr angenehm zu tragen.

Material

und Farbe

Gold, Platin, Silber oder Stahl?

Wegen seiner edlen und warmen Farbe und aufgrund der sehr hohen Dichte ist Gold sehr beliebt zur Herstellung von Trauringen. Dieses Metall lässt sich allerdings nicht pur zu Schmuck verarbeiten, da es im ursprünglichen Zustand zu weich ist.

Informationen zum Werkstoff Gold

Wegen seiner edlen und warmen Farbe und aufgrund der sehr hohen Dichte ist Gold sehr beliebt zur Herstellung von Trauringen. Dieses Metall lässt sich allerdings nicht pur zu Schmuck verarbeiten, da es im ursprünglichen Zustand zu weich ist.

Deshalb muss es mit anderen, härteren Metallen legiert werden. Durch die Beimischung unterschiedlicher Anteile von Silber, Kupfer und hellem Palladium entstehen verschiedene Goldtöne: vom kühlen Weißgold über das klassische Gelbgold bis hin zu Rosétönen oder feurigem Rotgold. Je nach Zusammensetzung kann Gold mit drei Gelbtönen, zwei Rottönen und zwei Weißtönen aufwarten.

Wie hoch der Anteil an Gold ist, können Sie an der Punzierung, dem winzigen Stempel in der Ringschiene, erkennen. Ein Trauring mit viel sichtbarem reinen Gold, wie z. B. 18 Karat Ringe (750er), hat einen volleren und wärmeren Goldton. Das ist besonders vorteilhaft für den Farbkontrast bei Bicolor- und Tricolor-Ringen. Er ist wesentlich hautfreundlicher und angenehmer zu tragen als Trauringe aus Legierungen mit weniger Goldanteil.

Informationen zum Werkstoff Platin

Trauringe aus Platin werden in der Regel mit einem Reinheitsgrad von 95 % verarbeitet. Sie werden nicht stumpf, laufen nicht an und behalten ihren natürlich weißen Schimmer für immer.

Sie punkten damit, dass sie hypoallergen sind und sich ideal für Menschen mit empfindlicher Haut eignen. Trauringe aus Platin sind mit dem Stempel „Pt 950“ versehen. Es ist ein Gütesiegel und Erkennungszeichen, das für seine außergewöhnlichen Reinheit steht.

Aufgrund seiner Dichte und des Gewichts ist Platinschmuck widerstandsfähiger als andere Schmuckmetalle. Platin trägt sich nicht ab und Edelsteine sind in den Trauringen sicher gefasst. Wie alle Metalle kann auch Platin Kratzer bekommen. Ein Kratzer auf einem Platinschmuckstück stellt jedoch nur eine seitliche Verschiebung des Metalls dar und führt zu keinem Volumenverlust. Selbst wenn tagtägliches Tragen Spuren an der Oberfläche hinterlassen hat, bleiben Trauringe aus Platin, was sie gewesen sind – ein Symbol für Unvergänglichkeit.

Informationen zum Werkstoff Silber

Trauringe aus reinem Silber im Wortsinn gibt es nicht. Der Grund dafür liegt in der Beschaffenheit des Metalls. Silber kann selten pur gewonnen werden, meist muss es aufwendig von anderen Bestandteilen getrennt werden.

Danach wird es wieder mit geeigneten Metallen gemischt, weil Feinsilber allein für die Herstellung von Trauringen zu weich ist – es trägt sich stärker ab als Gold.

Deshalb nutzt man zur Herstellung von Ringen eine Legierung unter dem Namen „Sterlingsilber“ – erkennbar an der Stempelung 925 im Trauring. Kein Metall strahlt so gleißend hell wie frisch poliertes Silber, welches sich durch ein sehr hohes Reflexionsvermögen auszeichnet.

Informationen zum Werkstoff Stahl

Ausgesprochen individuell und ungewöhnlich sind Trauringe aus Stahl. Genau wie Titan ist Stahl hart und antiallergisch, allerdings gehört er nicht zu den Edelmetallen. Die guten Eigenschaften zur Verarbeitung von Stahl sowie die Fähigkeit zur Kombination mit Gold und Rotgold eröffnen ganz neue Möglichkeiten für das Design und die Gestaltung der Trauringe.

Als Edelstahl bezeichnet man legierte oder unlegierte Stähle mit besonders hohem Reinheitsgrad. Trauringe aus Edelstahl sind rostfrei und zudem korrosionsbeständig. Dadurch sind sie sehr haltbar, aber nur bedingt z.B. für die Änderung der Weite geeignet.

Textur

und Oberfläche

Mit der Bearbeitung der Ringoberfläche lassen sich ganz unterschiedliche Effekte erzielen. Hochglänzend polierte Oberflächen reflektieren das Licht, samtig mattierte hingegen lenken das Augenmerk eher auf die Form des Ringes. Auch die Strukturierung der Oberfläche durch den Hammerschlag des Goldschmieds ist eine beliebte Akzentuierung.

Nach und nach wird sich Ihr Ring verändern. Die mattierte Struktur poliert sich im Laufe der Zeit und umgekehrt verblasst der Glanz polierter Oberflächen. Diese Tragespuren verleihen dem Ring eine persönliche Note. Wenn Sie die ursprünglich gewählte Oberfläche bevorzugen, kann Ihr Ring selbstverständlich immer wieder aufgearbeitet werden.

Bei allen in unserer Goldschmiede angefertigeten Ringen übernehmen wir das erste Aufpolieren Ihrer Ringe im Rahmen unseres Kundenservices kostenfrei.

Der Diamant

Eine leidenschaftliche Liebe

Kein Edelstein kann sich mit der Brillanz und Leuchtkraft des Diamanten messen. Seine Eigenschaften verkörpern die Ideale der Liebe: Der Diamant ist rein und nichts kann ihn zerstören, er ist von unbeschreiblicher Schönheit und sehr kostbar, er strahlt unglaublich hell und hält ewig.

Für den Brillantbesatz Ihres Trauringes stehen verschiedene Fassarten zur Verfügung. Glatt eingerieben, Pavée gefasst oder funkelnd auf dem Ring verteilt wie ein Sternenhimmel sind nur drei von vielen Möglichkeiten. Je nach Ringform können Sie zwischen Art und Größe der Brillanten wählen. Auch zu einem späteren Zeitpunkt können Sie Steine hinzufügen lassen und Ihrem Ring weitere Glanzpunkte verleihen.

Die Schönheit eines Diamanten hängt vom individuellen Empfinden ab. Die Wahl Ihres Diamanten richtet sich ausschließlich nach Ihrem persönlichen Geschmack. Doch gibt es objektive Qualitätskriterien, die den Wert bestimmen – und seinen Preis: die 4 C des Diamanten. Das Gewicht (Carat), der Schliff (Cut), die Farbe (Color) und die Reinheit (Clarity). Kein Diamant gleicht dem anderen, auch wenn sie mit bloßem Auge identisch erscheinen. Man muss alle 4C gleichermaßen berücksichtigen und in Betracht ziehen, damit man den Wert des Steins beurteilen und ermitteln kann.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die 4 C geben.

Carat

Das Gewicht

Karat. Das Gewicht, und somit auch die Größe eines Diamanten, wird in Karat gemessen. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm. Das Karat ist in 100 Punkte unterteilt. 50 Punkte sind ein halbes Karat. Ein Edelstein von 0,5 Karat (ct) kann auch als 50-Punkt-Diamant oder Halbkaräter bezeichnet werden.

Trotzdem können sich zwei Diamanten mit gleichem Gewicht im Preis sehr unterscheiden, da ihre Qualität und ihr Wert ebenso von Reinheit, Schliff und Farbe abhängen.

Cut

Der Schliff

Schliff. Durch den richtigen Schliff erhält ein Diamant sein Leuchten und seine Brillanz. Den Schliff kann der Mensch selbst beeinflussen – alle anderen Kriterien gibt die Natur vor. Nur die makellos geschliffenen Facetten geben das gesamte Licht, das in den Stein fällt, zurück. In einem Diamanten mit gut geschliffenen Proportionen wird das Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines in Perfektion zurück.

Die Wahl der Form des Diamanten richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Neben dem am weitesten verbreiteten Brillantschliff existieren verschiedene Fantasieschliffe.

Color

Die Farbe

Farbe. Diamanten werden in fast allen Farben des Regenbogens gefunden, wobei weiße Steine nach wie vor am beliebtesten sind. Unterteilt in alphabetischer Reihenfolge der Farbgrade von D bis Z existieren über 20 feine Farbnuancen.

Ihre Abweichung ist so gering, dass die Bestimmung nur von Exprerten unter bestimmten Lichtverhältnissen vorgenommen werden kann.

Clarity

Die Reinheit

Reinheit. Die Reinheit eines Diamanten erkennt man daran, in welchem Maße er frei von Einschlüssen ist. Fast jeder Stein hat von Natur aus so genannte „Fingerabdrücke“ der Natur, die bei guter Qualität mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Sind selbst unter zehnfacher Vergrößerung keine Einschlüsse erkennbar, wird der Diamant als „lupenrein“ bezeichnet.

Für die Bemessungskriterien hinsichtlich der Reinheit eines Steines gibt es verbindliche Graduierungstabellen.

Gravur

Emotionale Einzelstücke

Durch die Gravur erhalten Trauringe ihre persönliche Nuance. Mit einer individuellen Liebesbotschaft oder dem Namen des Partners machen Sie Ihre Trauringe zu einem einzigartigen Schmuckstück und Symbol Ihrer Liebe. Die meisten Paare wählen für eine Gravur den Namen ihres Partners und das Hochzeitsdatum oder das Datum ihrer ersten Begegnung.

Wir gravieren mit Unterstützung unserer Trauringpartner was immer Sie wünschen, in der Sprache und Schriftart Ihrer Wahl. Der Einsatz verschiedenster Gravurverfahren, von der klassischen Handgravur bis hin zum Hightech-Laserverfahren, ermöglicht außerdem die Gravur einer Vielzahl an Motiven und sogar die Imitation Ihrer Handschrift, des Fingerabdrucks oder der Handlinien auf der Innenseite der Trauringe. Gravuren auf der Außenseite der Ringe sind bei uns ebenfalls möglich.