Die kosmopolitische Armbanduhr

Rolex präsentiert eine neue Ausführung der Oyster Perpetual GMT-Master II, bei der die zweifarbige Cerachrom-Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung der in beide Richtungen drehbaren Lünette aus blauer und schwarzer Keramik besteht. Diese neue Version in Edelstahl Oystersteel mit Jubilé-Band knüpft an die 2018 vorgestellte Vorgängerin an, die mit einer Cerachrom-Zahlenscheibe aus roter und blauer Keramik versehen war. Die Lichtrefexe auf den Hornbügeln und den Flanken des Mittelteils unterstreichen die Formen ihres 40-mm-Oyster-Gehäuses.

Diese neue Ausführung ist mit dem Kaliber 3285 ausgestattet – einem Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht und 2018 erstmals bei dem Modell Oyster Perpetual GMT-Master II eingesetzt wurde. Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die neue Ausführung der GMT-Master II über die Zertifzierung „Chronometer der Superlative“, die dem Modell außergewöhnliche Leistungen für den täglichen Einsatz bescheinigt.

Ein Instrument für mehrere Zeitzonen

Die GMT-Master von Rolex – ursprünglich konzipiert als Navigationshilfe für Spezialisten, die beruflich um die Welt reisen – wurde im Laufe der Zeit zu einer Referenz unter den Armbanduhren für Reisende. Ihre legendäre ein- oder zweifarbige Lünette präsentierte sich in verschiedenen Farben und Farbkombinationen – ein unverwechselbares, einzigartiges ästhetisches Markenzeichen.

Die GMT-Master II bietet mit ihren traditionellen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeigern, mit ihrem 24-Stunden-Dreieckszeiger und der Cerachrom-Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung ihrer in beide Richtungen drehbaren Lünette gleichzeitig den Überblick über zwei Zeitzonen: entweder Lokalzeit und Referenzzeit oder Lokalzeit und Zeit einer anderen Zeitzone. Das Datum auf der 3-Uhr-Position wird mit der Anzeige der Lokalzeit synchronisiert.