Die Armbanduhr für die Tiefsee

Rolex präsentiert eine neue Ausführung der Oyster Perpetual Sea-Dweller in Rolesor gelb – einer Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Gelbgold. Mit dieser neuen Version hält dieses Edelmetall Einzug in die Modelllinie Sea-Dweller.

Der gelbe Schriftzug „Sea-Dweller“ auf dem schwarzen Zifferblatt ist farblich auf das 18 Karat Gelbgold abgestimmt. Bei der 2017 neu aufgelegten Sea-Dweller erschien diese Aufschrift – wie bei dem ursprünglichen Modell – in Rot. Die Lichtreflexe auf den Hornbügeln und den Flanken des Mittelteils unterstreichen die Formen ihres 43-mm-Oyster-Gehäuses, das über eine in eine Richtung drehbare Lünette mit Cerachrom-Zahlenscheibe aus schwarzer Keramik mit 60-Minuten-Graduierung verfügt.

Diese neue Ausführung ist mit dem Kaliber 3235 ausgestattet – einem Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht. Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die neue Ausführung der Sea-Dweller über die Zertifzierung „Chronometer der Superlative“, die dem Modell außergewöhnliche Leistungen für den täglichen Einsatz bescheinigt.

Instrument für die Tiefseeforschung

Die Sea-Dweller (wörtlich übersetzt „Meeresbewohner“) wurde in Zusammenarbeit mit den Pionieren des professionellen Tiefsee- und Langzeittauchens entwickelt. Diese ultraresistente Funktionsuhr begleitete die ersten experimentellen Unterwasserprogramme, die in Überdruckhabitaten durchgeführt wurden. Sie spielte bei der Erkundung der Unterwasserwelt eine wesentliche Rolle. Dazu trugen vor allem zwei Komponenten bei: ihr Oyster-Gehäuse – zunächst bis zu einer Tiefe von 610 Metern (2.000 Fuß), ab 1978 dann bis zu einer Tiefe von 1.220 Metern (4.000 Fuß) wasserdicht – und eine andere ent- scheidende, von Rolex patentierte Innovation, das in die Gehäuseflanke integrierte Heliumventil.